Link verschicken   Drucken
 

Krähenbejagung

Krähenvergrämung/

Krähenbejagung mit dem Beizvogel

 

In den letzten Jahren hat sich die Population der Krähenvögel gebietsweise massiv erhöht. Insbesondere die Rabenkrähe, die für Schäden an Silagefolien verantwortlich ist und auch unserem Niederwild wie Hase, Fasan und Rebhuhn erheblich zusetzen kann. Neben der Lockjagd mit der Waffe, bietet sich hier die Beizjagd sehr gut an, da diese im Gegensatz zur Jagd mit der Schusswaffe auch mitten in Ortschaften ausgeübt werden kann

 

Bei der Beizjagd auf Rabenkrähen wie auch auf Elstern verwendet man falknerisch abgetragene Beizvögel vom „Niedrigen Flug“,  das sind Kurzstreckenjäger wie der Habicht und der bei uns nicht heimische Wüstenbussard (Harris Hawk).

 

 

                                         

                                                                                          

 

 

Oder die Beizvögel vom „Hohen Flug“, das sind Weitstreckenjäger wie der Wanderfalke und Hierofalken (vor allem der Sakerfalke).

   

       

                                           

                                             

           

Die Rabenkrähenbejagung mit dem Habicht und Harris Hawk wird ausschließlich - mit dem Falken überwiegend - aus dem Auto heraus ausgeübt, erstens um nahe genug an das Wild zu kommen und zweitens dem Beizvogel schon eine gewisse Startgeschwindigkeit mitzugeben, damit er leichter zum Erfolg kommt.

 

 

 

               

 

                 

             

Optimal ist es, wenn es für das Auto einen Lenker gibt, der sich um den Verkehr und um die Sicherheit sorgen kann und einen zweiten, der sich um den Beizvogel kümmert.
Mit dem Auto fährt man das Revier ab und wenn sich Rabenkrähen in guter Distanz befinden, so wirft man den Beizvogel durch das Autofenster zum Jagdflug auf die Krähen.

 

 

                                  

                                  

                                                      

Hat der Beizvogel eine Krähe geschlagen, liegt es am Falkner schnellstmöglich das Auto abzustellen und dem Vogel zu helfen. Krähenvögel sind sehr wehrhaft und treten meist in Schwärmen auf. Und aufgrund des starken Sozialverhaltens bekommt der Beizvogel es dann gleichzeitig mit mehreren Krähen zu tun. Die Krähe wird schnellstmöglich und waidgerecht abgenickt und der Vogel erhält seinen Anteil (nicht selten einen vollen Kropf, damit er auch weiterhin dieses schwierige Wild mit Freude annimmt).

 

 

                       

                   

                 

 

                                                      

Nicht jeder Jagdflug eines Beizvogels ist erfolgreich. Nach einem Fehlflug stellt sich der Vogel meist in der näheren Umgebung ab, man holt ihn mittels Federspiel wieder ein, oder lässt ihn auf die Faust beireiten.                                                               

                                                                                                                     

                                                                                                                                

                                                      

 

                                                                  

 

 

 

 

Ihr Ansprechpartner in Sachen

Krähenvergrämung/Krähenbejagung

 

 

 

 

 

Rainer Rätzer

staatl. geprüfter Falkner u. Jäger

Flurstraße 7

95488 Eckersdorf

Tel: 0172/8455047

 

 

 

 

 

 

Unter dem Reiter WEBLINKS ersehen sie ein Video über die Krähenbeize

mit dem Wanderfalken wie auch mit dem Habicht.